Leserbrief - Zeidler

Leserbrief - Zeidler

Gerne laufen wir mit unseren Enkeln zum Silbersee. Es ist ein herrlicher Ort.
Man kann Tiere beobachten und die Natur genießen. Ein kleines Paradies.
Vor einiger Zeit sind wir wieder los.
Es war Samstag, da kamen 2 Männer von der Kreisverwaltung, Herr Scheidweiler war auch da.
Es war Senioren Gruppe angemeldet, sie wollten eine Kräuterwanderung machen.

Die Männer kamen extra, wie gesagt, es war Samstag, um zu sehen, das alles seine Ordnung hat.
Es wäre ein Wasserschutzgebiet.

Ich konnte es nicht fassen, für mich war es Schikane.
Auf den Weg zum See war alles voller Hundehaufen.
Kein Hundebesitzer hatte eine Tüte in der Hand.
Außerdem waren neulich viele Badende im Kannsee.
Wo ist da die Kontrolle?


Waltraud Zeidler, Neuwied-Feldkirchen 25.07.2017



Dieser Leserbrief wurde von Frau Zeidler mit bitte um Veröffentlichung an die Rhein-Zeitung gesendet.
Die RZ aber veröffentlichte diesen Leserbrief nicht.
Daher hat uns Frau Zeidler eine Kopie mit bitte um Veröffentlichung gesendet.



David Schmitt
Hat der Silbersee als Naturidyll eine Zukunft?

Druckbare Version

ęScheidweiler/Silbersee - Seit 1875 in Familienbesitz