Sie sind hier: 2007 - 2009
Zurück zu: Presse
Allgemein: Kontakt Mitgliedsantrag Impressum AGB Datenschutz Silbersee Lied

Suchen nach:

Bendorfer Angler haben ein neues Gewässerparadies

Bendorfer Angler haben ein neues Gewässerparadies

Der ASV Bendorf 1923 schloss mit Silbersee-Eigentümer Pachtvertrag

-pli- Bendorf/Engers.

Der Angelsportverein (ASV) 1923 Bendorf hat wieder ein Angelrevier. Nach zwei Jahren auf dem Trockenen konnte der Verein mit dem privaten Eigner des Silbersees im Engerser Feld, Werner Scheidweiler, einen entsprechenden Pachtvertrag abschließen.

Damit ist der ASV auch zugleich wieder in seine frühere Angel-Heimat zurückgekehrt, denn: vor der zweijährigen „Trockenphase" hatten die Bendorfer im unmittelbar benachbarten Kann-See geangelt, für den der abgelaufene Pachtvertrag seitens des Unternehmens seinerzeit aber nicht mehr verlängert wurde.

ASV-Vorsitzender Peter Speier und der Eigentümer stellten in diesen Tagen Bendorfs Bürgermeister Michael Syre gemeinsam das Projekt vor. Vor allem eins wurde bei dieser Vorstellung ganz unmittelbar spürbar: zwischen den Bendorfer Anglern und dem See-Eigentümer stimmt die Chemie.

Dies war und ist schon deshalb von grundlegender Bedeutung als Werner Scheidweiler den Silbersee und seine unmittelbare Umgebung mit beispielloser Hingabe hegt und pflegt. Mit viel Liebe zur Natur und einer nie versiegenden Kreativität hat der ehemalige Unternehmer hier sein Lebenswerk gestaltet.

Werner Scheidweiler (links) und Peter Speier (rechts) funken auf gleicher Wellenlänge. Darüber freut sich Bürgermeister Michael Sýre (zw. v. re.)

Bürgermeister Syre: „Ich freue mich, in dieser Runde nur frohe Gesichter zu sehen. Das beweist doch, dass beide Parteien bestens miteinander harmonieren und die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen Bendorf und Engers eine noch breitere Basis gefunden haben."

Der,ASV hat in den letzten Wochen und Monaten bereits zahllose Arbeitsstunden und auch eine ansehnliche Summe Geld investiert, um beispielsweise die vorhandene und selbstverständlich mit sanitären Anlagen ausgestattete Anglerhütte zu einem Schmuckstück zu machen", sagt Peter Speier.
„Dass wir uns bei allen Aktivitäten mit Werner Scheidweiler abstimmen, ist selbstverständlich." Der Silbersee, das ist der gemeinsame Wunsch, soll als eine Oase der Ruhe und der Erholung auf jeden Fall erhalten bleiben.

Auch für einen ausgewogenen Fischbesatz hat der ASV schon mit Rotaugen, Karpfen, Schleien und Zandern gesorgt. Bei der Angeltätigkeit werden selbstverständlich Ruhezonen im Gewässer ebenso beachtet wie der schonende Umgang mit dem gesamten See-Umfeld.

Der Silbersee ist schon seit vielen Jahren Treffpunkt für Kindergartengruppen und Schulklassen, die hier Naturkunde-Unterricht auf die anschaulichste Art erhalten. Auch Menschen mit seelischen, körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen kommen gerne an diesen See, der gerade in den Frühling-, Sommer- und Herbstmonaten seine natürliche Pracht entfaltet.

Tag der offenen Tür am 1. Mai

Der Silbersee soll auch künftig Naturliebhabern eine Quelle der Freude und Erholung sein, sind sich Peter Speier und Werner Scheidweiler einig.
Gerade deshalb wurde aber auch der Freundeskreis Silbersee gegründet und damit der grenzenlose freie Zugang eingeschränkt. Seit dem 1. April dieses Jahres ist der freie Zugang nur noch den Mitgliedern dieses Freundeskreises und des ASV 1923 Bendorf gestattet.

„Wir wollen andere Besucher keineswegs vertreiben und werden daher gegen einen geringen Obolus Erlaubnisscheine anbieten", so Werner Scheidweiler. „Wir möchten aber, dass eben nur an der Natur interessierte Leute hierher kommen, für die ein pfleglicher Umgang mit einer sensiblen Landschaft selbstverständlich ist."

An einem Tag der offenen Tür am kommenden 1. Mai, ab 10 Uhr, wollen der ASV Bendorf 1923 und der See-Eigentümer das kleine Paradies im Engerser Feld der Öffentlichkeit vorstellen. Dass es neben vielen Informationen zum Thema Angeln - der ASV würde sich auch über neue Mitglieder sehr freuen - unter anderem auch frischen Fisch zu essen gibt, ist dabei wohl selbstverständlich.


Kleeblatt - NR.15/2008, 09.04.2008

Gehe zu: Die Senioren des TV Engers am Silbersee 2007 - 2009