Sie sind hier: 2005 - 2006
Zurück zu: Presse
Allgemein: Kontakt Mitgliedsantrag Impressum AGB Datenschutz Silbersee Lied

Suchen nach:

Langjährige, positive Erfahrungen - oder wie es au

Langjährige, positive Erfahrungen!

Langjährige, positive Erfahrungen - oder wie es auch anders geht!

„Da wir an mehren Standorten in Hessen sowohl in einem Fall randlich an ein FFH-Gebie angrenzen, als auch in großflächig gesicherten Vogelschutzgebieten produzieren -„betroffen" sind vier Kiesabbaugebiete und ein Kalksteinbruch - verfügen wir über entsprechende „langjährige Erfahrungen".

Grundsätzlich können wir nichts Negatives berichten. Ganz im Gegenteil war es in den vergangenen Jahren so, dass sowohl die ausweisenden Behörden, als auch die Vertreter der Verbände sehr konstruktiv und offen mit uns zusammengearbeitet haben.
So wird die Gewinnung in bereits genehmigten Abbauflächen aber insbesondere auch die Planung weiterer Abbaugebiete vollkommen unproblematisch weitergeführt.

Uns wurden in einem Fall sogar neue Flächen in einem Vogelschutzgebiet vorgeschlagen, um die Ziele des Gebietes nachhaltig zu unterstützen.

Dies ist im Wesentlichen auf die seit langem bestehende vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit von unserer Seite mit dem behördlichen und auch ehrenamtlichen Naturschutz zurückzuführen. Es hat sich im Nachhinein „bezahlt" gemacht, z. B.
den ehrenamtlich in Verbänden tätigen Ornithologen jederzeit den Zutritt zu unseren Abbaustätten zu gewähren und sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
Dies hat wenig gekostet und man konnte ihre Hinweise z. B. bei der jahreszeitlich erforderlichen Erhaltung der von Uferschwalben besiedelten Kiesabbauwände problemlos in die betrieblichen Abläufe einbinden.
Mit solchen Maßnahmen hat sich über Jahre hinweg ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, das uns bei der Sicherstellung der Vogelschutzgebiete und den dabei formulierten Entwicklungs- und Erhaltungszielen zu Gute gekommen ist.

Ebenso haben wir die Vertreter der Naturschutzverbände bei der Erarbeitung von Rekultivierungs- und Wiedernutzbarmachungsplänen bei Vorhaben frühzeitig mit eingebunden und ihre Hinweise aufgenommen.
Die Erfahrungen bestätigen uns, dass wir richtig gehandelt haben. Wir können diese Vorgehensweise nur jedem Unternehmen unserer Branche empfehlen."

Abbildung: Thilo Orgis, Cemex Kies und Splitt GmbH -

Abbildung: Kieswerk Niederwald -

Kieswerk Niederwald der Kieswerk Herrmann GmbH & Co. KG bei Kirchhain. Hier sind alle aktuellen Abbauflächen gerade wegen der dadurch erreichten Wertigkeit für diverse Vogelarten in das Schutzgebiet Vl"Amöneburger Becken" integriert worden unter ausdrücklicher Befürwortung des weiteren Abbaus. Thilo Orgis schätzt als Verantwortlicher die produktive Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen hoch ein.

Abbildung: Kieswerk Niederweimar -

Luftbild vom Kieswerk Niederweimar, südlich von Marburg. Das Vorhaben ist bergrechtlich planfestgestellt und ca. 100 ha groß. Es liegt im vom Land Hessen gemeldeten Vogelschutzgebiet V21. Darüber hinaus wurde in diesem Bereich noch eine weitere ca. 90 ha große Fläche planfestgestellt und zwischen diesen beiden Abbaugebieten wird im neuen Regionalplan ein „Abbaulückenschluss" in Größe von ca. 50 ha vorgesehen...alles im Vogelschutzgebiet!

(Fotos: Cemex)


Quelle: Fachmagazin "Steinbruch und Sandgruben", Oktober 2006

Gehe zu: Polizeieinsatz am Silbersee Ein Randthema mittendrin