Sie sind hier: 1925 - 1990
Zurück zu: Presse
Allgemein: Kontakt Mitgliedsantrag Impressum AGB Datenschutz Silbersee Lied

Suchen nach:

Flächennutzung des Stadtgebietes Neuwied

Flächennutzung des Stadtgebietes Neuwied

Quelle: Leben in Neuwied Nr.2 - Jahrgang 8, April 1981

Flächennutzung des Stadtgebietes Neuwied

Von Oberbaurat Dipl.-Ing. Wolfgang Pietrek, Leiter des Stadtentwicklungsamtes und
Dipl.-Ing. Brigitte Plaß

l. Planungsgrundsätze
Bei Aufstellung des Flächennutzungsplanes waren zunächst die tatsächlichen Verhältnisse innerhalb des Stadtgebietes zu berücksichtigen, insbesondere die landschaftlichen, baulichen und verkehrsmäßigen Gegebenheiten. Davon ausgehend war darzulegen, wie die Entwicklung in den nächsten 10 bis 15 Jahren verlaufen soll. Diese allgemeinen Ziele für die städtebauliche Entwicklung Neuwieds sind besonders:

Entwicklungschancen für alle Stadtteile
Förderung der Sanierung
Beseitigung von Beeinträchtigungen aus den verschiedenartigen Nutzungen der Grundstücke — z. B. störende Betriebe neben einer Wohnbebauung
Schließen von Baulücken
Erhöhung des Wohnangebotes in den Ortskernen
Förderung von Handel und Gewerbe im Stadtkern um die Konkurrenzfähigkeit mit den Nachbarstädten zu erhalten und zu steigern
Ausweisung von Gewerbeflächen zum Zwecke von Erhalt, Festigung und Ausbau der Vielfältigkeit auf dem gewerblichen und industriellen Sektor
Ausweisung eines kommunalen Verwaltungszentrums
Freihalten von Durchlüftungsschneisen zwischen den bebauten Bereichen
Rekultivierung der durch Bims- und Kiesabbau geschädigten Landschaftsteile
Darstellung von Flächen für den Neubau und Ausbau von bedeutsamen Sporteinrichtungen
Festlegung von Naherholungsmöglichkeiten und Ausweisung eines Rad-und Fußwegenetzes, das die Stadtteile untereinander verbindet und die Naherholungseinrichtungen einbezieht
Freihalten der Rheinuferzone in seiner natürlichen Erholungsfunktion
Erhaltung natürlicher Grünzonen und des Baumbestandes
Schutz charakteristischer Landschaftsteile, z. B. Aubach, Wiedufer, Wiedtal

Gehe zu: Erste Abrissverfügung der Stadt Neuwied Gäste des Weltjugendtages in Engers